Knuspriger Kartoffelgratin mit Knoblauch und Rosmarin

by Leon
Knuspriger Kartoffelgratin mit Rosmarin und Knoblauch Guide
Ein Kartoffel Gratin ohne Sahne mit Rosmarin und Knoblauch

Also so ein normaler Kartoffelgratin ist natürlich schon seit jeher super lecker und selbstverständlich auch noch „was anderes“ als das hier – aber ich mag wenn’s knuspert, der Gratin ist ohne Sahne, hat dadurch deutlich weniger Kalorien und kann ganz einfach auch in vegan gemacht werden!

Dafür habe ich euch wieder einen Step By Step Guide erstellt, so könnt ihr alle Schritte genau so wie ich nachkochen 🙂

Los geht’s mit den Zutaten:

1. Wir nehmen für den knusprigen Kartoffelgratin festkochende Kartoffeln, da die Mehligen beim Kochen zu weich werden. Nun kommt es drauf an, ob der Gratin vegetarisch oder vegan werden soll. Wenn Du vegan kochen möchtest, verwende am besten Margarine.

2. Dann geht’s direkt los die Butter/Margarine in einem Topf langsam zu schmelzen, wenn man das zu heiß macht dann fängt es evtl. an zu spritzen.

3. Den Knoblauch kann man entweder fein hacken, oder wie ich mit einer Knoblauchpresse fein durchdrücken.

4. Nun kommt der Knoblauch zur Butter, den Topf vom Herd ziehen und mit den Kartoffeln weitermachen.

5. Die Kartoffeln am besten mit einer Bürste unter kaltem Wasser etwas abschrubben, kann man aber natürlich auch mit einem Küchentuch machen. Dann mit einer Reibe in möglichst dünne Scheiben hoben, das kann man auch mit dem Messer machen, wenn man etwas geübt ist.

6. Eine ofenfeste Form mit der Knoblauchbutter/-Margarine einfetten. Das kann entweder eine gusseiserne Pfanne sein, oder einfach eine rechteckige Auflaufform – das geht beides!

7. Die Kartoffelscheiben stapelt ihr auf einem Brett zu kleinen Haufen, diese kann man dann ganz einfach in der Form aneinander reihen. Dazu habe ich auch noch einen Tipp, wie alles besonders knusprig wird:

Tipp: Die Kartoffelscheiben sollten ja alle unterschiedlich groß sein, das heißt die Enden ergeben natürlich auch kleine Scheiben. Beim Stapeln solltet ihr also darauf achten, alle paar große Scheiben, eine kleine mit einzubauen. So ist etwas Abstand zwischen den Kartoffelscheiben, wodurch alles richtig schön knusprig wird!

8. So könnt ihr nach und nach die Kartoffeln in die Form stapeln und sie fallen nicht um.

9. Als nächstes streicht ihr alles mit der kompletten Butter ein, auch gerne hier und da mal zwischen zwei Scheiben laufen lassen. Den Rosmarin zupft ihr von den Zweigen und steckt diesen ebenfalls mit zu den Kartoffelscheiben.

10. Wenn ihr mit den Scheiben fertig seid, gießt ihr die Brühe unten in die Form, so gart die untere Hälfte etwas in Flüssigkeit und der Knusprige Kartoffelgratin wird richtig perfekt! Nun kommt der noch für ca. 45-50 min bei 180 Grad in den Ofen, fertig!

Hier das Rezept für euch zum Ausdrucken:

Knuspriger Kartoffelgratin mit Rosmarin und Knoblauch Guide

Knuspriger Kartoffelgratin mit Knoblauch und Rosmarin

Rezept drucken
Portionen: 4 Vorbereitung: Kochen:
Nährwert Informationen: 123 Kalorien 10 Fett
Bewertung: 4.5/5
( 4 x bewertet )

Zutaten:

  • 700g Kartoffeln, festkochend
  • 50g Butter / Margarine
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 2 Rosmarin Zweige
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  1. Als erstes den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Kartoffeln gründlich waschen. Danach am besten mit einem Hobel zu feinen Scheiben verarbeiten und gründlich salzen.
  2. Den Knoblauch entweder fein hacken oder durch eine Presse drücken. Die Butter / Margarine in einem Topf schmelzen, Knoblauch dazugeben und vom Herd ziehen.
  3. Eine Ofenfeste Form mit der Butter/Margarine einfetten und die Kartoffelscheiben aufrecht in Stapeln darin kreisförmig anordnen. Rosmarin hier und da mit dazustecken, Brühe angießen, alles mit der Butter / Margarine einpinseln.
  4. Nun nur noch für 45-50 min bei 180 Grad in den Ofen und vorm Servieren noch mal mit Salz und Pfeffer bestreuen, fertig!
Hast du das Rezept ausprobiert?
Schreib mit gerne hier ein Kommentar mit Feedback oder tagge mich direkt auf deinem Bild bei Instagram @feedme_daily.

(364 Aufrufe)

You may also like

Leave a Comment