Brühe selber kochen – Schritt für Schritt erklärt!

by Leon
Brühe abschmecken, fertig

Hier möchte ich dir einen Weg zeigen, deine eigene Brühe zu kochen. Wir machen diese hier im Topf ohne den Backofen ebenfalls zu verwenden. Ich werde da in Zukunft noch eine alternative Variante veröffentlichen, aber hier geht es heute im die im Topf! 🙂

1. Einmal alle Zutaten in der Übersicht, welche du für die Brühe benötigst.

Alle Zutaten für das Brühe Rezept

2. Im ersten Schritt wird das Fleisch zusammen mit den Zwiebeln (mit Schale, das gibt der Brühe Farbe!) in einem großen Topf mit Olivenöl angedünstet. Das Ganze muss richtig schön Farbe bekommen, sodass wir ein paar der guten Röststoffe in die Brühe bekommen.

Brühe Guide Alles anbraten

Brühe Guide Alles anbraten

3. Nun kommen die Gewürze mit ins Spiel. Für eine Klassische Brühe verwende ich da einfach: Salz, Pfeffer, Piment und Wacholderbeeren. Auch ein paar Lorbeerblätter dürfen nicht fehlen!

Brühe Guide Gewürze Klassisch

Lorbeerblätter

Wenn du die Brühe etwas asiatisch anhauchen möchtest, kann ich noch Zimt, Kardamom und / oder Sternanis empfehlen.

Kardamom und Zimt

Kardamom und Zimt

4. Nun solltest du das Suppengrün waschen und grob in Stücke schneiden, die Karotten müssen dann auch nicht geschält werden. Bei dem Porree ist häufig etwas Sand oben zwischen den Blättern, diesen also gründlich waschen.

Brühe Guide Suppengrün

5. Sobald das Fleisch ebenfalls gut angebraten ist, kann das Suppengrün mit in den Topf und alles wird mit Wasser aufgefüllt. Nun kommen ebenfalls die Gewürze mit dazu und die Brühe wird für mindestens 1,5h gekocht.

Brühe Guide Fleisch angebraten

Brühe Guide Wasser angießen

6. Nach ca. einer Stunde hat sich die Brühe von der Optik schon verändert, wenn du genug Zeit hast dann lass die Brühe gerne weitere 1-2h einkochen, so wird der Geschmack noch intensiver.

gekochte brühe

7. (OPTIONAL!) Wenn du die Suppe entfetten möchtest, lass diese nun erstmal über Nacht vollständig abkühlen. So sammelt sich das Fett oben auf der Brühe und kann einfach entfernt werden. Aber, denk immer dran: Fett ist auch ein Geschmacksträger. 🙂

Brühe entfetten

8. Suppe anschließend wieder erhitzen und alles durch ein Sieb passieren. So wird sichergestellt, dass du nur den Geschmack in die Brühe bekommst und keine von den nun ausgekochten Zutaten. Nun kann man die auch noch mal probieren und kräftig abschmecken, das heißt nochmal mit Salz und Pfeffer würzen.

Brühe passieren

9. Wenn dir der Geschmack nun gefällt kannst du sie direkt weiter verarbeiten. Ich verlinke dir hier unter dem Rezept zum Ausdrucken noch ein paar Inspirationen, bei welchen Gerichten du deine Brühe direkt in den Einsatz schicken kannst.

Brühe abschmecken, fertig

Brühe abschmecken, fertig

Brühe selber kochen – Schritt für Schritt erklärt!

Rezept drucken
Portionen: 4 Vorbereitung: Kochen:
Nährwert Informationen: 123 Kalorien 10 Fett
Bewertung: 5.0/5
( 1 x bewertet )

Zutaten:

  • 1 Bund Suppengrün
  • 3 Rindermark Knochen
  • 2 Beinscheiben
  • 2 Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer, Piment, Wacholderbeeren, Lorbeer
  • (Optional: Kardamom, Zimt, Sternanis)

Hinweise:

  1. Als erstes das Fleisch zusammen mit den Markknochen und den halbierten Zwiebeln (mit Schale) in einem großen Topf kräftig(!) anbraten.
  2. Das Suppengrün waschen und grob in Stücke schneiden. Das Gemüse kommt dann zusammen mit den Gewürzen zum Fleisch.
  3. Mit Wasser aufgießen bis alles bedeckt ist und mindestens 1,5h köcheln lassen.
  4. (Ggf. abkühlen lassen und entfetten, aber normalerweise nicht.)
  5. Brühe durch ein Sieb passieren, abschmecken, fertig!
Hast du das Rezept ausprobiert?
Schreib mir gerne hier ein Kommentar mit Feedback oder markiere mich direkt auf deinem Bild bei Instagram @feedme_daily.

Inspirationen zum Verwenden deiner Brühe

Natürlich kannst du deine Brühe auch einfach heiß machen.. und löffeln! 😀 Die wird so gut, an manchen Tagen finde ich nichts besseres 😀

Aber natürlich macht es auch besonders viel Spaß, die eigene Brühe in weiteren Gerichten zu verwenden. Daher habe ich dir hier mal ein paar aufgelistet, um für Inspiration zu sorgen 🙂

(306 Aufrufe)

You may also like

Leave a Comment